Gemeinschaft Christi Deutschland


Direkt zum Seiteninhalt

2004

Nachrichtenarchiv

Wahl eines neuen Präsidenten der Kirche

Entsprechend dem “Brief mit Anweisungen“, der 1912 von Präsident Joseph Smith III veröffentlicht wurde, hat der Rat der Zwölf Aposteln entschieden, dass eine außerordentliche Weltkonferenz einberufen wird, um einen neuen Präsident der Kirche zu bestätigen. Dieses entspricht Artikel IV, Abschnitt 4 der Satzung der Gemeinschaft Christi, die Vorkehrungen für außerordentliche Weltkonferenzen trifft. Nach Rücksprache mit anderen Leitern der Kirche, hat der Zwölferrat die Daten für diese besondere Weltkonferenz festgelegt. Dieser offizielle Brief gibt der Kirche offiziell bekannt, dass die Erste Präsidentschaft eine außerordentliche Weltkonferenz am 2.-5. Juni, 2005 in Independence, Missouri (USA) einberuft.

Die legislative Tagesordnung für die Konferenz ist
(1) die Wahl eines neuen Präsidenten der Kirche,
(2) Reorganisation des Quorums der Ersten Präsidentschaft,
(3) weitere Änderungen in der Leitung der Weltkirche,
(4) die Daten der nächsten Weltkonferenz nach der außerordentlichen Weltkonferenz festzusetzen und
(5) weitere notwendige Schritte, wenn die folgende Weltkonferenz nicht in 2006 gehalten wird (z. B. die Amtszeit der aktuell gewählten Mitglieder des Finanzkomitees der Weltkirche, des Kuratoriums der Graceland Universität, Vorstand des Kirchenseminars, Schätzungen für das Finanzjahr).

Keine weiteren Punkte werden auf der Tagesordnung stehen, außer für Verfahrensangelegenheiten, die mit der Durchführung der Konferenz selbst zu tun haben.

Bei dieser außerordentlichen Weltkonferenz wird der neue Präsident und andere Leiter der Weltkirche ordiniert werden. Die Konferenz wird auch die Gelegenheit für Andacht und Gemeinschaft bieten, einschließlich einer Ansprache vom Präsident der Kirche. Basierend auf einer Diskussion, die der Leitungsrat der Weltkirche schon gehalten hat, wird die Erste Präsidentschaft die Daten 24.- 31.3.2007 für die nächste Weltkonferenz nach der außerordentlichen Weltkonferenz vorschlagen. Wenn die außerordentliche Weltkonferenz diese Daten akzeptiert, werden diese Daten als Ersatz für die Daten 1.- 9.4.2006 dienen, die die Weltkonferenz 2004 festgesetzt hat. Diese vorgeschlagenen Daten werden jetzt schon mitgeteilt, damit Mitglieder Entscheidungen bezüglich ihrer Teilnahme bei der außerordentlichen Weltkonferenz 2005 machen können. Wir glauben, dass diese neuen Daten es für die Kirche und Mitglieder leichter machen werden, statt zwei Konferenzen innerhalb von 10 Monaten zu halten. Missionszentren sollen Delegierte für die außerordentliche Weltkonferenz wählen und Listen der Delegierten und Ersatzdelegierten nicht später als der 1. Mai2005 einreichen. Der Präsident des Missionszentrums wird demnächst über die Zahl der Delegierten und Prozeduren für ihre Akkreditierung bis zum 15.Januar 2005 erhalten. Der Apostel wird mit den Präsidenten der Missionszentren zusammenarbeiten, damit die Delegierten gewählt werden können. Wir verstehen, dass Pläne für eine außerordentliche Weltkonferenz Änderungen in bestehenden Plänen hervorrufen werden. Trotzdem ermutigen wir Mitglieder in der ganzen Welt, mit persönlichem Engagement an diesem wichtigen Ereignis teilzunehmen. Wir nehmen auch an, dass die wichtigen Sitzungen der Konferenz im Internet zu sehen sein werden.

Weiterhin, freuen wir uns der Kirche bekanntzumachen, dass der Leitungsrat der Weltkirche eine eingehende Diskussion und durch Gebet geprägtes Nachdenken über ein Verfahren für die Wahl eines neuen Präsidenten gehalten hat. Dieses Verfahren, entwickelt und geführt durch den Zwölferrat, wird unter Teilnahme der Ersten Präsidentschaft, der Präsidierenden Bischöfe, des Rats der Präsidenten der Siebziger, des Präsidierenden Evangelisten und des Präsidenten des Quorums der Hohen Priester sein. Jeder Rat und ihre Mitglieder haben sich persönlich verpflichtet, eine Zeit des Gebets einzugehen, mit der Erwartung, dass der Zwölferrat eine neue Berufung zum Präsident und Prophet der Kirche bestätigen wird. Wir erwarten, dass der Name dieser Person vor dem 1. April der Kirche mitgeteilt wird. Mehr über diese Auswahlverfahren wird in der Februarausgabe von Herald stehen. Weltweit wird die Kirche eingeladen, den Leitern der Weltkirche in ihrer Auswahlverfahren beizustehen, durch Gebet. Wir bitten auch um Gebete für die Kirche und für diejenigen, die die Vorbereitungen für diese außerordentliche Weltkonferenz machen. Aus diesem Grund, bestimmen wir Sonntag, den 27. Februar 2005 als besonderer Tag des Gebets und Vorbereitung in der gesamten Kirche.
Als die Kirche sich darauf vorbereitet, einen neuen Präsidenten zu wählen, sind wir sicher, dass der Heilige Geist uns führen wird. Mögen wir alle diesen Geist in unseren Herzen spüren ist unser Gebet.
Die Erste Präsidentschaft

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abschnitt 162 der Lehre und Bündnisse

Schon seit mehreren Monaten habe ich beharrlich mit der überzeugung gerungen, dass Gott die Kirche zu einem klareren Verständnis davon aufruft, was es bedeutet, ein prophetisches Volk zu sein. Ich habe so sehr wie nie zuvor gespürt, dass wir einzigartig dazu berufen sind, treue Zeugen von Jesus Christus zu sein und von neuem die Prinzipien der Wiederherstellung in unserer Zeit geltend zu machen. Diese Gedanken haben mich verfolgt, vielleicht zum Teil weil ich mich dagegen gesträubt hatte sie auszudrücken, da ich mir schmerzhaft meiner eigenen Sündhaftigkeit und persönlichen Unzulänglichkeiten bewusst war. Aber trotzdem hat die Dringlichkeit auf mir geruht, bis ich mich eines Nachts hin- und herwarf und es mir nicht möglich war, mich dem Schlaf hinzugeben, den ich so dringend brauchte. Letztendlich stand ich auf und versuchte in der Stille der Nacht das zu erfassen, was in meinem Herzen geschrieben stand.

Die Worte kamen nicht wie diktiert, sondern wurden aus meiner eigenen Begegnung mit dem Heiligen Geist, der schon viele Monate lang in mir gearbeitet hatte, entrungen. Ich schrieb, und in den folgenden Tagen dachte ich über die Worte nach und formte sie hier und da um, wenn ich bessere Klarheit erhielt. Selbst jetzt, wo ich sie der Kirche vorlege, fühle ich, dass es noch mehr zu sagen gibt. Aber derselbe Heilige Geist, der mich angeleitet hat, diese Worte aufzuschreiben, zwingt mich dazu, die Kirche einzuladen, mit an der Aufgabe teilzunehmen, Gottes Willen für uns zu erkennen. Ich bin mir noch nicht sicher, auf welche Art und Weise das geschehen wird, aber ich glaube, dass es unser nächster Schritt sein wird, wenn wir weiter daran arbeiten, ein prophetisches Volk zu werden.

Abschnitt 162

Homepage | Die Kirche | Aktuelles | Nachrichtenarchiv | Wochenthemen | Frohe Botschaft | Verschiedenes | Fotos | Kontakt | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü